Rettet Europa vor der EU

Written by Carlos Gebauer on Sonntag, 18 Januar 2015. Posted in Buch-Tipps

Wie ein Traum an der Gier nach Macht zerbricht

Rettet Europa vor der EU

Die Europäische Union will ein historisch einzigartiges und vorbildliches System der Regierungsherrschaft darstellen. Doch mit ihrer Geld-, Steuer- und Subventionspolitik entsteht eine gigantische staatliche Planwirtschaft, die sämtliche Lebensbereiche des Bürgers kleinteiligst erfasst und sich bei alledem auch noch zunehmend außerhalb des Rechts bewegt. Der edelste Gedanke Europas, die Würde des einzelnen Menschen unverbrüchlich zu respektieren, droht in Vergessenheit zu geraten.

Nach einer langen Periode intellektueller, wirtschaftlicher und politischer Freiheitsgewinne scheint auch die Bereitschaft der Bürger erlahmt, sich weiter effektiv für ihre Rechte zu engagieren. Carlos A. Gebauer entzaubert das politische und bürokratische Monster aus Brüssel und plädiert für eine zügige Rückbesinnung auf dezentrale, subsidiäre Selbstverantwortung und – vor allem – auf das Recht.

About the Author

Carlos Gebauer

Carlos Gebauer

Carlos Alexander Gebauer (* 1964 in Düsseldorf) ist ein deutscher Jurist, Publizist und Schriftsteller, der als Darsteller der RTL-Gerichtsshow Das Strafgericht bekannt wurde, wo er zwischen 2002 und 2008 in mehreren hundert Folgen als Strafverteidiger auftrat. Seit 2011 tritt Gebauer in einer Pseudo-Doku-Soap Die 2 – Anwälte mit Herz wieder als Anwalt auf, diese wird bei Sat.1 ausgestrahlt.

Gebauer studierte Philosophie, Neuere Geschichte, Sprachwissenschaften, Rechtswissenschaften und Musikwissenschaften in Düsseldorf, Bayreuth und Bonn. Seit 1994 ist er als Rechtsanwalt vor allem für Versicherungsrecht und Krankenhausrecht tätig. 2003 wurde Gebauer zum Richter am Anwaltsgericht für den Bezirk der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf ernannt. Aufgrund eines 2006 erhaltenen Lehrauftrags für Sozialrecht war er zeitweilig im Fachbereich Gesundheitsökonomie der Hochschule Fresenius in Köln tätig.

Seit 1995 verfasst Gebauer gesellschaftspolitische und juristische Texte, die hauptsächlich liberale und libertäre Standpunkte vertreten, als Kolumnist der Zeitschrift eigentümlich frei, aber z. B. auch Beiträge in Cicero und in Verbandsmagazinen.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.