AfD fordert Amtsenthebung des Kämmerers

AfD fordert Amtsenthebung des Kämmerers

Die AfD-Ratsfraktion fordert, dass die Oberbürgermeisterin endlich die Konsequenzen aus den Fehleinschätzungen ihres Kämmerers Dr. Busch (Grüne) zieht. So zeigt ein Artikel in der WAZ vom 10.09.2014 wieder auf, wie leichtfertig Herr Dr. Busch mit öffentlichen Geldern umgeht. Diesmal ging es um die Fremdwährungsspekulationen (versteckt als Fremdwährungskredite) des grünen Kämmerers, die vom Bund der Steuerzahler kritisiert wurden.

Auch die AfD hat diese Geschäfte bereits im April kritisiert. In einer Fragehalbestunde am 10.04.2014 betonte Herr Dr. Busch gegenüber dem jetzigen Ratsmitglied Christian Loose noch, dass er es nicht für notwendig hält das Fremdwährungsgeschäft abzusichern, da ihm dies aus seiner Sicht zu teuer erscheint. Inzwischen ist der Eurokurs weiter eingebrochen, so dass die Stadt Bochum weitere Wertverluste von 150.000 Euro hinnehmen muss. Der Gesamtschaden beläuft sich aktuell auf etwa 32,8 Mio. €.

„Bochum ist für den Kämmerer nichts anderes als ein Casino“, so Christian Loose. Dies zeigen auch die weiteren Geschäfte von ihm, z.B. die Zinswetten mit einem voraussichtlichen Verlust von einer halben Mio. Euro. Außerdem geht Herr Dr. Busch extrem hohe Zinsrisiken zu Lasten unserer nachfolgenden Generation ein.

Christian Loose von der AfD berichtete.

Wenige Wochen nach der Kommunalwahl gab der Kämmerer bekannt, dass ein Haushaltsloch in Höhe von 40 Mio. Euro besteht. Diese Entwicklung hätte der Kämmerer wesentlich früher erkennen und anzeigen müssen. Die Wahl wäre dann sicherlich nicht zu Gunsten der bisherigen Ratsmehrheit von SPD und Grünen ausgefallen. Es sollte jedem klar sein, dass dieser Mann nicht an die Spitze der Bochumer Verwaltung gehört sondern eher in ein Casino. Die AfD-Ratsfraktion fordert die Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz dazu auf, Dr. Manfred Busch seines Amtes als Kämmerer der Stadt Bochum zu entheben.