Anfrage der AfD zur Sitzung des Ausschusses Arbeit Gesundheit und Soziales am 03.03.2021
Hier: Durchführung von Schnelltest in Bochumern Alten- und Pflegeheimen.

Der bisherige Verlauf der Coronapandemie zeigt, dass besonders Bewohner von Alten- und Pflegeheimen gefährdet sind.
Die WAZ Bochum berichtet, dass in Bochum 35 Menschen aus Alten- und Pflegeheimen an Corona verstorben sind.
Die offizielle Zahl laut Stadtverwaltung liegt bei 68 Verstorbenen an Corona (Stand 11.01.2021), das bedeutet, das ca. 50 % der Verstorbenen aus Alten- und Pflegeheimen stammen.
Bundesweit gibt es Quoten zwischen 50% und 86% von Verstorbenen aus Alten- und Pflegeheimen.
Die AfD fragt an:

  1. Werden in den Bochumern Alten- und Pflegeheimen flächendeckende Schnelltests durchgeführt?
  2. Seit wann werden diese Tests flächendeckend durchgeführt?
  3. Falls es keine flächendeckenden Tests gibt, bitte Nennung von Gründen.
  4. In welchen Intervallen werden Angestellte und Besucher getestet?
  5. Wer ist für die Beschaffung von Schnelltest zuständig?
  6. Wie viele Schnelltest wurden beschafft?
  7. Wurden und werden nur städtische Einrichtungen versorgt, oder gibt es auch Angebote/Hilfestellung für nicht städtische Einrichtungen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Christian Krampitz